Gute Vorsätze für das neue Jahr...

sind für mich wie schlechte Absätze für neue Schuhe. Sie tragen sich schnell ab.

Das Schneeprinzenpaar

Beim Blick aus dem Fenster war ich verwundert. So etwas hatte ich lange nicht mehr gesehen. Schneeflocken tanzten wild durcheinander. Frau Holle hatte über den Wolken ihr Herz ausgeschüttet. Tränen der Freude sind vom Himmel gefallen, verwandelten sich in glitzernde Kristalle. Aus dem grün – weiß - braunen Fleckerlteppich wurde ein perlweiß strahlender Flockerlteppich. Das Aschauer Land war ein Winterwunderland.

Süsse Träume am Zuckerhut

Der Sepp ist weit weit weg, mit seinen Gedanken. An der Copacapana beim Karneval in Rio. Heiße Sambarythmen, feurige Tänzerinnen rauben ihm die Sinne. Er denkt nicht mehr an Leni. Sie hat ihn verlassen. Zu schön um wahr zu sein, sind die süssen Träume am Zuckerhut. Musik erfüllt den Raum.

Das Haus der Liebe

Moritz Möchtegern hat es eilig. Das Haus der Liebe soll er finden. Sein eigenes vorprogrammiertes Navi wird ihm den Weg weisen. Seit Stunden schon ist er unterwegs – auf der Straße der Sehnsucht. Neonlichter begleiten ihn – die Blumen am Wegrand sieht er nicht. Reklametafeln mit allerlei Verlockungen üben eine magische Anziehungskraft auf den Moritz Möchtegern aus. Sie wecken seinen Jagdinstinkt.

Brillengeschichte

Mit Brille wär das nicht passiert sagt Elton John, als er mir in einem Interview von seiner Kindheit erzählt. Beim Klavierspielen kam es zu diesem prägenden Erlebnis. Ganz oben, auf dem hohen C stehend, fällt der kleine Elton durch einen falschen Tastengriff die gesamte Tonleiter runter.

Kurzgeschichte über das Huhn Elsa

Undurchdringlich schiebt sich die weiße Nebelwand  über die Wiesen und Felder im Rosenheimer Land.  Nur das Röhren der Hirsche verrät  die unmittelbare Nähe zum angrenzenden Keferwald. Auf dem abgeernteten Rübenacker vom Lechnerbauern springen zwei Kaninchen etwas irritiert  und verängstigt hin und her.  Irgendwas beunruhigt sie. Aus dem Dickicht sind verdächtige Geräusche  zu hören. Ein junger Fuchs ist zu sehen. Aber er beachtet die beiden Kaninchen gar nicht.  Sein Weg führt ihn geradezu direkt zum Lechnerbauernhof. Er will unbedingt, schnellstmöglich und schnurstracks zum Hühnerstall.

Frühling am Bach

An einem sonnigen Frühlingsmorgen spazierte der kleine Johann Sebastian durch bunte Blumenwiesen. Am Dorfbach hörte er das Wasser plätschern und er spürte es ganz deutlich: Musik liegt in der Luft. Der weißblaue Himmel hing voller Geigen, und so fing Johann Sebastian zu komponieren an.

Da boarisch Grant

I bin da boarisch Grant,
I waar gean andaschd,
wenn i kannt.