Hier könnt Ihr Georgs Wortspielereien genießen.



 

Das Sonett ist mir zuwider,
gar so nett will ich nicht sein,
fährt der Stress mir in die Glieder,
bin ich mit dem Schmerz allein.
 
Kann vor Sorgen mich nicht retten
Schuld und Sühne tun mir weh,
lieg ich auch in fremden Betten,
find ich nicht den richt'gen Dreh.
 
Was soll sich denn hier bloß reinem?
Mir fällt einfach gar nichts ein,
wo nichts ist, da kann nichts keimen,
fühl mich nichtig nur und klein.
 
Wie kann ich das Blatt noch wenden?
Ich werd hier den Text beenden.

 

 

Euer Georg

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren